ICA STIFTUNG

Testimonials

Adrienne Axler


Position: CEO – Geschäftsführerin
Unternehmen: Sodexo Deutschland und Dachregion
Beiratsmitglied im Institute of Culinary Art
Beiratsmitglied in der ICA Stiftung


 

Interview:

„Der richtige Weg für die Zukunft“

Die ICA Stiftung hat bereits kurz nach ihrer Gründung namhafte Stiftungsbeiräte für sich gewinnen können. Was bewegt sie und warum setzen sie sich dafür ein? Drei Fragen an Adrienne Axler.

 

Liebe Frau Axler, Sie gehören zu den ersten Stiftungsbeiräten, die sich für die ICA Stiftung engagieren.
Warum haben Sie sich so früh dafür entschieden?

Grundsätzlich entscheide ich mich sehr schnell, wenn ich von einer Sache überzeugt bin. Im Falle der ICA-Stiftung war mir schon frühzeitig klar, dass diese Initiative der richtige Weg ist. Das sage ich sowohl aus persönlicher Überzeugung als auch aus Sicht des Unternehmens Sodexo, das ich vertrete.

Unsere Zukunft liegt bei der Jugend und es ist immens wichtig, dass wir jetzt die richtigen Bedingungen dafür schaffen. Das Unternehmen Sodexo teilt die Vision der Stiftung, die Lebensqualität in unserer Branche zu verbessern, gleiche Chancen zu bieten und gute Basisbedingungen zu gewährleisten.

 

Welche Erwartungen und Wünsche haben Sie an die ICA Stiftung?

Ich sitze lieber am Steuer als neben dem Fahrer. Deshalb ist es mir persönlich wichtig, mich von Beginn an zu beteiligen und Möglichkeiten zur Mitsprache zu nutzen. Neben der aktiven Teilnahme wünsche ich mir, dass die Arbeit der ICA Stiftung auch unserem Unternehmen wohl tut und daraus eine Win-Win-Beziehung entstehen kann.

 

Wie werden Sie das Stiftungs-Engagement für Ihr Unternehmen nutzen?

Sodexo möchte sich als Partner der Stiftung positionieren, um unsere Attraktivität zu erhöhen. Das gelingt aber nicht allein durch die Sichtbarkeit und ein entsprechendes Branding. Es sind die Mitarbeiter, die den Stiftungsgedanken mit Leben füllen werden. Menschen, denen wir die Möglichkeit geben, in unserer Branche Fuß zu fassen oder sich darin weiterzuentwickeln.
Wir schätzen das große Engagement von Gerhard Bruder und des ICA sehr, unseren Beruf aufzuwerten und bekannt zu machen. Je mehr wir uns gemeinsam dafür einsetzen, diese Begeisterung und Leidenschaft für die Gastronomie zu vermitteln, desto mehr Chancen haben wir.

 

Back to Top