Allgemeine Vertragsbedingungen

Institute of Culinary Art Academy GmbH & Co. KG

Valluhner Straße 1

19246 Zarrentin am Schaalsee

Fernlehrgang Assistant Foodservice Manager (IHK)

1) Dieser Fernlehrgang führt die Bezeichnung Assistant Foodservice Manage (IHK). Der Fernlehrgang ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen unter der Zulassungsnummer 7196009.

2) Der Fernlehrgang gliedert sich in vier Module:

  • Wertschöpfungsmanagement I: Grundlagen des Wertschöpfungsmanagement
  • Wertschöpfungsmanagement II: Management von Wertschöpfungs- und Supply-Chain-Prozessen
  • Gastronomiemanagement I: Grundlagen in Marketingmanagement und Personalpolitik
  • Gastronomiemanagement II: Grundlagen in Produktion und Kostenrechnung

3) Dieser Fernlehrgang ist eine brancheninterne Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahme für die Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Hotellerie. Als solcher bereitet der Lehrgang als Ziel auf die modulabschließenden Tests und die IHK-Zertifikatsprüfung vor, welche dokumentiert, dass dem Teilnehmer einen Zuwachs an Wissen, Fähigkeiten und Kompetenz vermittelt wurde. Nach dem erfolgreichen Abschließen aller lehrgangsrelevanten Leistungsnachweise erhält der Teilnehmer ein IHK-Zertifikat. Bei diesem Fernlehrgang handelt es sich um keinen staatlich anerkannten Ausbildungsgang.

4) Die Dauer des Lehrganges beträgt insgesamt 12 Monate und beginnt mit der Lieferung des Lehrmaterials von Modul 1. Die Lehrmaterialien der Module 2 bis 4 werden nach dem Abschluss des vorangegangenen Moduls übergeben. Für den Fernlehrgang sind fünf Präsenzphasen (begleitender Unterricht) von je 6 Unterrichtseinheiten á 50 Minuten vorgesehen. Pro Quartal wird mindestens ein Termin angeboten, so dass eine Durchführung des Lehrgangs in der vorgesehenen Dauer von 3 Monaten möglich ist. Der Veranstalter weist darauf hin, dass zur erfolgreichen Bearbeitung des Lehrgangs eine wöchentliche Arbeitszeit von 5 Zeitstunden für die Bearbeitung des Lehrmaterials eingeplant werden sollte. Je nach Vorkenntnissen des Teilnehmers kann es erforderlich sein, zusätzliche Zeiten einzuplanen. Darüber hinaus ist die Anwesenheit am begleitenden Unterricht absolut erforderlich.

5) Die aktuellen Lehrgangsgebühren sind auf dem Anmeldeformular aufgeführt. Die Lehrgangsgebühren sind vierteljährlich in vier gleichen Raten zu zahlen. Die Raten sind spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Lernmittel fällig.

6) Die Mindestlaufzeit des Vertrages beträgt sechs Monate, daher kann der Teilnehmer den Fernunterrichtsvertrag ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsabschluss mit einer Frist von 6 Wochen, nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Vertragsschluss ist der im Folgenden angegebene Tag der Anmeldung. Das Recht des Veranstalters und des Teilnehmers, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

7) Als technische Mindestvoraussetzung muss dem Teilnehmer ein PC der Klasse Pentium III oder höher mit Internetzugang zur Verfügung stehen. Kosten durch die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln entstehen dem Teilnehmer in Höhe der üblichen Grundtarife und in Höhe der üblichen Gebühren. Zusätzlich entstehen Kosten für die An -und Rückreise zum begleitenden Unterricht.

8) Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Lehrgang ist eine gastronomische Ausbildung oder dreijährige Berufserfahrung in einem Ausbildungsberuf der Gastronomie. Das Erfüllen der Voraussetzung ist mit der Anmeldung durch den Teilnehmer nachzuweisen [Ausbildungs- oder Arbeitszeugnis].

9) Für Streitigkeiten aus dem Fernunterrichtsvertrag oder über das Bestehen eines solchen Vertrages ist das Gericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk der Teilnehmer seinen allgemeinen Gerichtsstand hat.

 

Fernlehrgang Foodservice Manager (IHK)

1) Dieser Fernlehrgang führt die Bezeichnung Foodservice Manager (IHK). Der Fernlehrgang ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen unter der Zulassungsnummer 7217911.

2) Der Fernlehrgang gliedert sich in fünf Module:

  • Modul 5:           Marketing
  • Modul 6:           Personalmanagement und Mitarbeiterführung
  • Modul 7:           Produktionstechniken
  • Modul 8:           Unternehmensführung
  • Modul 9:           Integration

3) Dieser Fernlehrgang ist eine brancheninterne Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahme für die Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Hotellerie. Als solcher bereitet der Lehrgang als Ziel auf die modulabschließenden Tests und die IHK-Zertifikatsprüfung vor, welche dokumentiert, dass dem Teilnehmer einen Zuwachs an Wissen, Fähigkeiten und Kompetenz vermittelt wurde. Nach dem erfolgreichen Abschließen aller lehrgangsrelevanten Leistungsnachweise erhält der Teilnehmer ein IHK-Zertifikat. Bei diesem Fernlehrgang handelt es sich um keinen staatlich anerkannten Ausbildungsgang.

4) Die Dauer des Lehrganges beträgt insgesamt 12 Monate und beginnt mit der Lieferung des Materials. Die Lieferung des Lehrmaterials erfolgt in Paketen im Rhythmus von 11 Wochen und beginnt binnen 10 Tagen nach der Anmeldung.

Für den Fernlehrgang sind vier eintägige Präsenzphasen (begleitender Unterricht) von je 6 Unterrichtseinheiten á 50 Minuten und eine zweitägige Präsenzphase von 14 Unterrichtseinheiten á 50 Minuten vorgesehen. Die Präsenztermine finden zu festen Terminen statt. Voraussetzung für die Durchführung eines Termins ist eine Mindestzahl von 7 Teilnehmern. Pro Quartal wird mindestens ein Termin angeboten. Der Veranstalter weist darauf hin, dass zur erfolgreichen Bearbeitung des Lehrgangs eine wöchentliche Arbeitszeit von 5 Zeitstunden für die Bearbeitung des Lehrmaterials eingeplant werden sollten. Je nach Vorkenntnissen des Teilnehmers kann es erforderlich sein, zusätzliche Zeiten einzuplanen. Darüber hinaus ist die Anwesenheit am begleitenden Unterricht absolut erforderlich.

5) Die Mindestlaufzeit des Vertrages beträgt sechs Monate, daher kann der Teilnehmer den Fernunterrichtsvertrag ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsabschluss mit einer Frist von 6 Wochen, nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Vertragsschluss ist der im Folgenden angegebene Tag der Anmeldung.Das Recht des Veranstalters und des Teilnehmers, diesen Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Vertragsschluss ist der im Folgenden angegebene Tag der Anmeldung.

6) Als technische Mindestvoraussetzung muss dem Teilnehmer ein PC der Klasse Pentium III oder höher mit Internetzugang zur Verfügung stehen. Für die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln entstehen keine Kosten, die über die üblichen Grundtarife und Gebühren, mit denen zu rechnen ist, hinausgehen. Zusätzlich entstehen Kosten für Fahrten und Unterkunft zu den Präsenzseminaren.

7) Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist der erfolgreiche Abschluss des Lehrganges Assistant Foodservice (IHK)  oder der Nachweis äquivalenter Kenntnisse. Zudem erfordert die Teilnahme eine gastronomische Ausbildung oder eine dreijährige Berufserfahrungen in einem Ausbildungsberuf der Gastronomie.

8)   Für Streitigkeiten aus dem Fernunterrichtsvertrag oder über das Bestehen eines solchen Vertrages ist das Gericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk der Teilnehmer seinen allgemeinen Gerichtsstand hat.

 

Fernlehrgang ICA Prozessmanager®

1) Dieser Fernlehrgang führt die Bezeichnung ICA Prozessmanager®.

2) Der Fernlehrgang gliedert sich in zwei Module:

  • Wertschöpfungsmanagement I: Grundlagen des Wertschöpfungsmanagement
  • Fachmodul: Grundlagen und Management-Methoden zu Ihrem Vertiefungsbereich

3) Bei diesem Fernlehrgang handelt es sich um keinen staatlich anerkannten Ausbildungsgang. Er ist vielmehr eine brancheninterne Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahme für die Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Hotellerie. Als solcher bereitet der Kurs als Ziel auf schriftliche und mündliche Prüfungen der Institute of Culinary Art Academy GmbH & Co. KG vor, welche dokumentiert, dass dem Teilnehmer einen Zuwachs an Wissen, Fähigkeiten und Kompetenz vermittelt wurde.

4) Die Dauer des Lehrganges beträgt insgesamt 4 Monate und beginnt mit der Lieferung des Materials. Die Lieferung/Übergabe des Lehrmaterials erfolgt in Paketen. Der Lehrgangsstart und der Versand des ersten Pakets werden mit dem Teilnehmer abgestimmt.

Für den Fernlehrgang sind zwei Präsenzphasen (begleitender Unterricht) von einem beziehungsweise zwei Tagen vorgesehen. Jeder Präsenztag umfasst rund 8 Unterrichtseinheiten á 50 Minuten. Die Präsenzphase für das erste Modul wird pro Quartal mindestens einmal angeboten, so dass eine Durchführung des Moduls in der vorgesehenen Dauer von 2 Monaten möglich ist. Diese Präsenztermine finden zu festen Terminen statt. Die Präsenzphase zum Fachmodul findet nach Absprache bei einem Industrieunternehmen in Deutschland statt.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass zur erfolgreichen Bearbeitung des Lehrgangs eine wöchentliche Arbeitszeit von 8 Zeitstunden für die Bearbeitung des Lehrmaterials eingeplant werden sollte. Je nach Vorkenntnissen des Teilnehmers kann es erforderlich sein, zusätzliche Zeiten einzuplanen. Darüber hinaus ist die Anwesenheit am begleitenden Unterricht absolut erforderlich.

5) Dieser Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von 4 Wochen. Er kann ohne Angabe von Gründen nach Ablauf der Widerrufsfrist mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Das Recht des Veranstalters und des Teilnehmers, diesen Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

6) Als technische Mindestvoraussetzung muss dem Teilnehmer ein PC der Klasse Pentium III oder höher mit Internetzugang zur Verfügung stehen. Kosten durch die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln entstehen dem Teilnehmer in Höhe der üblichen Grundtarife und in Höhe der üblichen Gebühren. Zusätzlich entstehen Kosten für die An -und Rückreise zum begleitenden Unterricht.

7) Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist eine gastronomische Ausbildung oder dreijährige Berufserfahrung in einem Ausbildungsberuf der Gastronomie. Das Erfüllen der Voraussetzung ist mit der Anmeldung durch den Teilnehmer nachzuweisen [Ausbildungs- oder Arbeitszeugnis].

8) Für Streitigkeiten aus dem Fernunterrichtsvertrag oder über das Bestehen eines solchen Vertrages ist das Gericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk der Teilnehmer seinen allgemeinen Gerichtsstand hat.

Back to Top